Peter Liese Spitzenkandidat der CDU NRW zur Europawahl

Die Recklinghäuser Delegierten mit ihrem Kandidaten Dennis Radtke MdEP

Siegburg/Kreis RE. Peter Liese ist Spitzenkandidat der CDU in Nordrhein-Westfalen für die Europawahl am 26. Mai 2019. Liese wurde am letzten Samstag in Siegburg auf einem Parteitag zur Nummer eins der CDU auf der Landesliste gewählt. Peter Liese, er vertritt seit 1994 die Region Südwestfalen im Europaparlament, freute sich über die Nominierung als NRW-Spitzenkandidat und bedankte sich nach der Wahl für das gute Ergebnis von 92,3%.

 

In einer emotionalen Rede hielt Liese zuvor vor den Delegierten ein leidenschaftliches Plädoyer für Europa und warnte zugleich vor Populisten und Antieuropäern im Europäischen Parlament. „Die EU ist für uns in Nordrhein-Westfalen unverzichtbar und wir dürfen nicht zulassen, dass Anti-Europäer das Parlament lähmen und die Probleme nicht anpacken. Lassen Sie uns die Europawahl daher zu einem Referendum für Europa machen und Populisten und Antieuropäer in die Schranken weisen“, rief der gelernte Arzt den Delegierten und Gästen in Siegburg zu.

Torsten Jakob, Europabeauftragter des CDU-Kreisverbandes, warb auf der Konferenz für einen neuen Aufbruch für Europa. Jakob: „Wir müssen Europa stärken. Gerade wir Deutschen profitieren von einem wettbewerbsfähigen Europa. Daher gilt es, die Wachstumskräfte zu stärken, in Arbeitsplätze mit Zukunft zu investieren, mehr Geld in die Forschung zu geben und den digitalen Binnenmarkt zu vollenden. Dafür bauen wir das europäische Investitionsprogramm aus.“

Kreisvorsitzender Michael Breilmann: „Junge Menschen sind Europas Zukunft. Deshalb müssen wir mehr tun gegen die internationale Jugendarbeitslosigkeit, und die bereits vorhandenen Austauschprogramme stärken. Ein hohes Gut ist es, sich in Europa frei bewegen zu können. Diese Freiheit wollen wir schützen, gleichzeitig lehnen wir eine missbräuchliche Zuwanderung in unsere Sozialsysteme ab. Dazu wollen wir die europäische Außen- und Sicherheitspolitik stärken. Wir streben eine Europäische Verteidigungsunion an und unterstützen die Idee eines Europäischen Verteidigungsfonds – nicht im Gegensatz, sondern ergänzend zur NATO.“

Auf Vorschlag des Landesvorstandes kandidierte der Europakandidat der CDU/Ruhr, Dennis Radtke MdEP aus Bochum, auf Platz fünf der Reserveliste. Er wurde mit einem guten Ergebnis von 88,4% gewählt. Damit hat Dennis Radtke aussichtsreiche Chancen, auch dem zukünftigen Europaparlament anzugehören. Er tritt die Nachfolge von Dr. Renate Sommer aus Herne an, welche die Interessen der Menschen im Kreis Recklinghausen am Ende dieser

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok